Navigation
Die Klenzestr…
Die Margarethe-Danzi-Str…
Der Standort Freiham…
Die Tagesstätten…
Kontakt zum Förderzentrum

Die Klenzestr.

Alles begann in den 60er Jahren, nachdem Mathilde Eller im Landtag erreichen konnte, dass auch geistig behinderten Kindern eine Schulausbildung zu steht. In dieser Zeit setzte sich in der Gesellschaft die Erkenntnis durch, dass auch diese Menschen in der Gesellschaft ankommen können, wenn sie gefördert werden.

Im Laufe der Jahre wuchs der Bedarf an Schulplätzen, da mit zunehmender Bevölkerung in München auch mehr Kinder dort unterrichtet wurden.

Als die Schule langsam aus den Nähten platzte und die Plätze in der HPT nicht mehr ausreichten, setzen sich der Elternbeirat zusammen mit dem Förderverein für eine Erweiterung der Schule ein.
Es folgten viele Jahre der politischen Auseinandersetzung bis endlich der Spatenstich in der Margarethe-Danzi-Str. für ein neues Schulzentrum begann.

Die Margarethe-Danzi-Str.

Bei dem Bau der neuen Schule wurden die Bedürfnisse behinderter Menschen mit berücksichtigt und zugleich ein Campus mit der nebenan befindlichen Grundschule geschaffen. Beide Einrichtungen haben das Schulprofil Inklusion und führen in Partnerklassen und anderen Kooperationen gemeinsam Unterricht und Projekte durch.

München ist seit vielen Jahrzehnten Boomregion und viele Menschen aus der ganzen Welt zieht es in unsere Stadt. Da kann es nicht verwundern, dass der Bedarf an Schul- und HPT-Plätzen weiter steigt.

Der Standort Freiham

Inzwischen ist ein dritter Standort im neuen Stadtviertel Freiham entstanden. Vier Jahre nach der Eröffnung ist dieser bereits zu klein. Bereits in diesem Schuljahr (2020) mussten Klassen an einen weiteren Standort in Freiham ausgelagert werden. Im kommenden Schuljahr werden weitere Klassen folgen.

Die beiden großen Schulen, die Mathilde-Eller Schule als staatliche Einrichtung und die die Otto-Steiner Schule als private Einrichtung, liegen im Norden und im Westen der Stadt, was bedeutet, dass immer mehr Kinder und Jugendliche aus dem Osten zum Teil jeden Tag mehr als eine Stunde einfache Fahrt in die Schule verkraften müssen.
Zudem bieten diese übergroßen Schulen nicht mehr den pädagogisch dringend benötigten kleinen, schützenden Rahmen.

Diese Situation ist aus pädagogischer Sicht problematisch, daher setzen sich der Elternbeirat und der Förderverein für eine neue Schule  im Münchner Osten ein. 

Die Tagesstätten

Die Heilpädagogischen Tagesstätten(HPTs) sind der Mathilde-Eller Schule angeschlossen.

Dort werden nach Unterrichtsende Kinder und Jugendliche der Mathilde-Eller Schule betreut und gefördert. Ihnen wird der Rahmen geboten, um in eine Gemeinschaft hineinzuwachsen, in ihrem täglichen Leben möglichst selbstständig und eigenverantwortlich zu handeln. Die dort tätigen Fachkräfte orientieren ihre Förder- und Therapieangebote an den individuellen Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen.

  • Am Standort Margarethe-Danzi-Str. wird die Unter- und Mittelstufe betreut.

    HPT Josefine Kramer

  • Am Standort Klenzestr. wird die Oberstufe durch das Augustinum München betreut.

    HPT Augustinum

Nach oben